Über uns

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten für das Tierheim in Mulmshorn:

Montag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag

jeweils in der Zeit von 15 – 17 Uhr

(Dienstags, sonntags und an Feiertagen sind keine Besuchszeiten.)

DAS MITARBEITERTEAM

(von links nach rechts)

  • Silke Wingen – Tierheimleitung Sachkundenachweis §11 TierSchG Hunde, Katzen, Kleintiere
  • Marco Wingen
  • Nadine Berg – Sachkundenachweis §11 TierSchG Hunde, Katzen, Kleintiere
  • Franziska Kutzke – Sachkundenachweis § 11 TierSchG Kleintiere

 

Gut zu wissen

Die Mitarbeiter nehmen sich immer gerne Zeit für Ihren Besuch, aber bitte beachten Sie, dass Fütterungszeiten und feste Arbeitsabläufe eingehalten werden müssen, und die Besuchszeiten aus diesem Grund um 17 Uhr enden!

Dienstag, Sonntag und an Feiertagen bleibt das Tierheim geschlossen!

Wir werden häufig gefragt, wie man uns mit Sachspenden unterstützen kann. Das kommt immer auch ein bißchen darauf an, welche Tiere und wie viele wir gerade im Tierheim zu betreuen haben. Dennoch möchten wir aufgrund der vielen Nachfragen gerne einen Überblick geben, vielleicht wird das ein oder andere auch nicht mehr gebraucht, ist aber zu gut erhalten oder zu frisch, um es zu entsorgen:

  • Hunde- und Katzenleckerlis
  • Katzenspielzeug
  • Plastiknäpfe / große Tonnäpfe (ca. 20cm Durchmesser)
  • Hundefutterständer aus Plastik (https://www.zooplus.de/shop/hunde/fressnapf/napfstaender/428595)
  • Einweghandschuhe
  • Gumminoppenhandschuhe (Amazon-Link)
  • Amazon-Wunschzettel

Häufig wird die Arbeit im Tierheim mit dem Aufnehmen und Vermitteln von Fundtieren in Verbindung gebracht. In der folgenden Aufstellung möchten wir erläutern, dass die Aufnahme und Abgabe von Fundtieren nur ein Bruchteil dieser Arbeit sind.Wir nehmen als Tierschutzverein viel mehr Aufgaben rund um das Tier wahr.
Tierschutz ist eine gesellschaftliche Aufgabe, und geht uns alle an!

§1 TierSchG: Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen.

Unter dieser Prämisse nehmen wir folgende Aufgaben wahr:

  • Wir beraten / empfehlen bei Meldungen von Tierquälerei und Tiermissbrauch. Neben der Bekämpfung von Tierquälerei und Tiermissbrauch, bringen wir dieses auch zur Anzeige.
  • Für ausgesetzte, misshandelte und verletzte Tiere leisten wir Soforthilfe bis alle Einzelheiten geklärt sind.
  • Unterbringung, Versorgung und artgerechte Betreuung aufgefundener und zugelaufener Tiere, damit die Tiere in der aktuellen Situation versorgt sind, wenn der entsprechende Ansprechpartner der Gemeinden nicht erreichbar ist.
  • Aktuell sind wir offizieller Partner für die Fundtiere aus dem Bereich der Stadt Rotenburg mit den Gemeinden Unterstedt, Waffensen, Borchel und Mulmshorn.
  • Wir leisten, für Mensch und Tier, einen 24-Stunden Bereitschafts- und Notfalldienst an 365 Tagen im Jahr.
  • Wir stellen sicher, dass ausgesetzte und verletzte Tiere die tierärztliche Betreuung und Versorgung erhalten, die erforderlich ist.
  • Wir beraten bei allen auftretenden Problemen mit dem Haustier.
  • Wir vermitteln Haustiere an liebevolle und verantwortungsbewusst handelnde Menschen.
  • Eine Vor- und Nachkontrolle vermittelter Tiere nehmen wir sehr ernst. Dabei wird im Vorfeld und im Nachhinein überprüft, wohin die Tiere vermittelt werden, bzw. ob sie sich eingelebt haben. Natürlich stehen wir dort auch immer beratend zur Seite.
  • Wir sind Ansprechpartner im Landkreis rund um das Thema Tierschutz und Tierhaltung.
  • Falls das Platzangebot es zulässt, nehmen wir Tiere in Obhut, wenn Besitzer z.B. ins Krankenhaus müssen, und sich nicht um die Tiere kümmern können.
  • Wir sind außerdem auch gerne Ansprechpartner für Praktika, zu leistende Sozialstunden oder Wiedereingliederung in das Berufsleben.

Sie sehen, unsere Aufgaben sind vielfältig und breitgefächert. Hinzu kommen neben den Kosten der Bereitstellung und zur Erfüllung auch noch eine Fülle an gesetzlichen Vorgaben, die eingehalten werden müssen.
Um all diese vielfältigen Aufgaben und Pflichten bewältigen zu können, bedarf es der gesicherten Finanzierung, denn allein durch ehrenamtliche Arbeit ist all dies nicht zu leisten.
Hier sind in erster Linie die Mitgliedsbeiträge zu nennen, aber auch vielfältige Spenden, auf die wir dringend angewiesen sind.