Fundtier „Schnute“

 

Geschlecht: männlich

Alter: geboren ca. 2015/2016

Funddatum: 23.03.2021 in Borchel

kastriert, gechipt, geimpft

FIV u. FeLV neg.

ACHTUNG!

Fundtier "Schnute"

UPDATE 19.07.2021

Diese Nachricht hat heute nicht nur den Mitarbeiterinnen einen riesigen Stein vom Herzen fallen lassen: Schnute hat die OP gut überstanden, und der Polyp konnte komplett entfernt werden. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Als unser Sorgenfellchen liegt uns der tapfere Kämpfer besonders am Herzen. Und auch, wenn wir alles versuchen, damit es ihm gut bei uns geht: ein Zuhause können wir nicht ersetzen. Wir hoffen sehr, dass er sich schnell von der OP erholt. Und dann muss es doch einfach Menschen geben, die ihm ein liebevolles und gemütliches Zuhause schenken wollen. Natürlich vermitteln wir ihn auch auf eine Pflegestelle, es soll ihm einfach an nichts fehlen, und er soll die Liebe und Aufmerksamkeit bekommen, die er so sehr verdient hat!

UPDATE 27.06.2021

Schnutes Gesundheitszustand ist bedenklich, er hat einen großen Polypen im Ohr, der schon weit in den Gehörgang gewachsen ist. Ein OP-Termin ist unumgänglich und steht fest (19.07.), wir drücken ihm alle Daumen die wir haben! Damit er mehr Ruhe hat, haben wir ihn in ein Einzelzimmer umziehen lassen.

UPDATE 16.06.2021

Schnute ist im Tierheim mit Karli zusammengezogen, und auch, wenn es nicht sofort die ganz große Liebe ist, bleibt er ganz entspannt mit dem neuen Zimmergenossen. Hier passt es einfach gut.

UPDATE 23.05.2021

Schnutes Interesse an anderen Katzen ist kaum bis gar nicht vorhanden. Ein kurzes Zusammensein mit Fiby (scheu) hat dieses vorerst bestätigt. Wir können nicht einschätzen, wie er längerfristig auf andere Tiere reagiert, aber aufgrund seiner körperlichen Beeinträchtigungen sollten es, wenn überhaupt, definitiv ruhige und wenig dominante Charaktere sein. Vorsichtige Schmuseeinheiten von Menschenhand sind für ihn ein absolutes Highlight. – Aktuell steht noch eine Operation an, die er hoffentlich gut wegstecken kann, um dann sein perfektes Zuhause zu finden.

UPDATE 4.05.2021

Wenn man Schnute jetzt besucht, ist eine Besserung im Verhalten zu bemerken. Er wirkt interessiert und lässt sich nur zu gerne streicheln. Allerdings wird auch deutlich, dass es kein 100%iger Genuss ist. Schnute scheint zu ahnen, dass mit Menschen schmusen etwas Wunderbares ist, wird aber durch die körperliche Beeinträchtigung immer daran erinnert, dass er eine Schwachstelle hat, auf die er gut aufpassen muss. Auch seine neuen Menschen sollten das im Umgang mit ihm natürlich berücksichtigen, und die Intensität der Berührungen ihm selber überlassen. Er ist ein ganz tapferer kleiner Kämpfer, und wir drücken ihm ganz fest alle Daumen, damit er schnell ein liebevolles und passendes Zuhause findet.

UPDATE 26.04.2021

Nachdem Schnute noch einmal intensiver von unserer Tierärztin untersucht wurde, konnte eine Verknöcherung am Gelenk zwischen Wirbelsäule und Schwanz diagnostiziert werden, was ihm Schmerzen bereitet, aber mit regelmäßiger Medikamentengabe einigermaßen in den Griff zu bekommen wäre. Auch sein Tränenkanal am Auge ist verengt, sodass er mit dem Auge kneift, und es auch immer mal etwas tränt.

Da wir leider im Moment keine genaueren Angaben machen können, suchen wir für diesen tapferen Kämpfer unbedingt katzenerfahrene Menschen, die einen wachen Blick auf Schnute und seine Besonderheit haben, und ihm ein Zuhause bieten können, in dem er Ruhe finden, aber sich auch möglichst gefahrenfrei und in seinem eigenen Tempo bewegen kann.

UPDATE 13.04.2021

Schnute entwickelt sich mit Hilfe der medizinischen Behandlung unserer Tierärztin gut, wird langsam lockerer, und wirkt interessiert an seiner neuen Umgebung. So richtig gut gefällt er uns aber nicht.

Schnute ist noch sehr irritiert und angespannt in der neuen Umgebung. Er bekommt Zeit, um zur Ruhe zu kommen, wird aber auch auf jeden Fall zeitnah von unserer Tierärztin untersucht und behandelt.